Weimar Beiträge

Themar: Polizei zieht größtenteils positive Bilanz des Einsatzes

17. Juli 2017 / Weimar, Nachrichten
Polizeiauto, Symbolfoto: Pixabay, CC0
Polizeiauto, Symbolfoto: Pixabay, CC0

Die Polizei zieht nach dem Abschluss des Rechtsrock-Konzertes am Sonntagmorgen in Themar eine weitesgehend positive Bilanz des Einsatzes. Größtenteils verliefen die Versammlung sowie die Gegendemonstrationen friedlich.

An der Versammlung „Rock gegen Überfremdung" nahmen zu Spitzenzeiten knapp 6000 Personen aus der Rechten Szene teil. Etwa 500 Teilnehmer wurden dagegen bei den zehn angemeldeten Gegendemonstrationen gezählt.

Es seien drei Personen in Gewahrsam genommen und zudem die Identität von 440 Personen festgestellt wurden. Insgesamt wurden 43 Strafanzeigen u.a. wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Bedrohung, Körperverletzung und Verstößen gegen das Versammlungsgesetz sowie das Waffengesetz gefertigt. Ein Beamter wurde bei einer Widerstandshandlung leicht verletzt.  Außerdem kam es zu Beleidigungshandlungen gegenüber zwei Journalisten. Alle polizeilichen Maßnahmen richteten sich gegen Teilnehmer der Versammlung „Rock gegen Überfremdung", gegen Teilnehmer der Gegendemonstration war kein polizeiliches Einschreiten erforderlich.

 

 (am)

Autor: am