Weimar Beiträge

Hunderte Menschen erinnern an Buchenwald-Befreiung

15. April 2019 / Weimar, Nachrichten

Mehrere hundert Menschen sind gestern noch einmal zum Gedenken an die Buchenwaldbefreiung auf den Ettersberg gekommen - darunter 25 Überlebende aus 19 Ländern. Der Pole Alojzy Maciak appellierte an die Jugend, den Kampf gegen Rassismus und Nazismus fortzuführen. Er sagte es sei bestürzend, zu wissen, dass "die Welt aus unserem Schicksal so wenig gelernt hat." Der Vorsitzende des Zentralrates Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, beklagte einen spürbaren Rechtsruck in Europa. Antisemitismus und Antiziganismus seien weit verbreitet. Bei der Europawahl am 26. Mai stehe die Union am Scheideweg, so Rose.

Zum Erinnern an die Befreiung des Konzentrationslagers vor 74 Jahren hatte nach dem traditionellen 11.-April-Gedenken gestern noch einmal das Internationale Buchenwald-Komitee eingeladen. Dessen Präsident Dominique Durand warnte davor, die Gedenkstätten in den ehemaligen Konzentrationslagern zu vernachlässigen oder gar zu schließen.

Autor: caf