Weimar Beiträge

Einigung im Streit über den Umbau des Eingangsbereichs der Anna-Amalia-Bibliothek

18. Januar 2021 / Weimar, Nachrichten
Anna Amalia Bibliothek (Quelle: Pixabay.com)
Anna Amalia Bibliothek (Quelle: Pixabay.com)

Im Streit um den geplanten Umbau des Eingangsbereichs der Anna-Amalia-Bibliothek ist eine Einigung getroffen worden. Das hat ein Sprecher der Klassik-Stiftung auf Anfrage mitgeteilt. Am vergangenen Donnerstag ist es zu einem Gespräch zwischen der Stiftung und dem Architekten Walther Grunwald gekommen, der für die Sanierung des Gebäudes nach dem Bibliotheks-Brand verantwortlich war. Dabei konnte der Vorwurf ausgeräumt werden, dass durch die Planungen der Stiftung Welterbe zerstört oder gefährdet werden würde. Ohne Zustimmung der Denkmalschutzbehörden würden keine Maßnahmen durchgeführt. Darüber hinaus will die Stiftung daran festhalten, den Besuchereingang an den historischen Haupteingang zu verlegen. Ebenso soll auch weiterhin das Foyerboden im Erdgeschoss für den Einbau eine Hebebühne für Rollstuhlfahrer teilweise abgesenkt werden. Eine Überarbeitung der grünen Fliesen im davon betroffenen Bereich werde geprüft. Auch wenn diese als erhaltenswert eingestuft wurden, entsprechen sie nicht der aktuellen DIN-Norm. Vorgesehen ist, sie durch ähnliche und rutschfeste Fliesen zu ersetzten. Der Architekt Grunwald wird die weitere Planung beratend begleiten. (mt)  

Autor: mit