Weimar Beiträge

Bauhaus-Uni plant Energiesparkonzept

04. April 2019 / Weimar, Nachrichten
Bei einem Kick-Off-Treffen verständigten sich Prof. Guido Morgenthal, Dr. Horst Henrici, Anja Willmann, Holger Fürtig, Prof. Conrad Völker sowie Florian Madeya und Marko Friedel (v.l.n.r.) über die Möglichkeiten der digitalgestützten Bauwerksanalyse. Das Projekt soll 2021 abgeschlossen sein, Foto: Norman Hallermann
Bei einem Kick-Off-Treffen verständigten sich Prof. Guido Morgenthal, Dr. Horst Henrici, Anja Willmann, Holger Fürtig, Prof. Conrad Völker sowie Florian Madeya und Marko Friedel (v.l.n.r.) über die Möglichkeiten der digitalgestützten Bauwerksanalyse. Das Projekt soll 2021 abgeschlossen sein, Foto: Norman Hallermann

Die Bauhaus-Universität will ein nachhaltiges Energiekonzept für ihre Gebäude entwickeln. Ziel sei, den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen bis 2050 drastisch zu senken, heißt es. Dabei gehe es unter anderem um bauliche Veränderungen zur besseren Wärmeversorgung und die Nutzung erneuerbarer Energien. Herausforderung seien die vielen unterschiedlichen oft denkmalgeschützten Häuser an mehreren Standorten, erklärte Kanzler Horst Henrici. Zunächst sollen deshalb Luftbildaufnahmen und 3D-Modelle des Campus-Geländes Aufschluss über den energetischen Zustand der Universitätsgebäude geben. Das Energiekonzept könnte dann Ende 2021 vorliegen.

Autor: caf