Radio Beiträge

Weimar spricht

18. Mai 2018 / Radio, Stadtzeit,Mediathek
Fotocredit: Marcus Simatis / Dominik Wolf / Maria Sturm für ZEIT ONLINE
Fotocredit: Marcus Simatis / Dominik Wolf / Maria Sturm für ZEIT ONLINE

Das Open-Source-Projekt mit dem Namen „My country talks" soll es Medien und Institutionen weltweit ermöglichen, Menschen mit unterschiedlichen Ansichten in ein persönliches Vier-Augen-Gespräch zu vermitteln. Ab September soll es losgehen, vorher wird an drei Orten ein Probeversuch gestartet: in Bologna, Ulm und Weimar.

Unter dem Titel "Weimar spricht" wird das Projekt von der Thüringer Allgemeinen in Zusammenarbeit mit Radio LOTTE initiiert. Am 23. Juni sollen sich dann Menschen aus Weimar zu einem politischen Dialog unter vier Augen treffen. Worum es genau geht, erzählt Johannes M. Fischer, Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen.

Wenn Sie teilnehmen möchten, dann beantworten Sie uns dafür die folgenden fünf Fragen zu Themen, die in der Region Weimar und deutschlandweit kontrovers diskutiert werden. Im Anschluss bitten wir Sie um einige persönliche Daten, damit wir Ihnen Ihren Gesprächspartner für „Weimar spricht" vorstellen können. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Autor: jep